/Storys

Storytelling: So erzählst du Geschichten, die andere wirklich interessieren

3 Minuten lesen

Der nächtliche Regen prasselt gegen das Fenster, während Mia in ihrem gemütlichen Arbeitszimmer sitzt, umgeben von Stapeln unerledigter Aufgaben. Das gedämpfte Licht der Schreibtischlampe wirft lange Schatten auf die Wände, als sie tief in Gedanken ihren Laptop öffnet. Eine E-Mail mit dem Betreff „Dringend“ erregt ihre Aufmerksamkeit und lässt ihr Herz schneller schlagen.

Geschichten packen uns, wir wollen immer mehr daraus erfahren. Uns interessiert, wie die Protagonisten handeln und warum. Wir leiden mit ihnen und wir freuen uns mit ihnen. Hier erfahren Sie, wie Sie Storytelling gezielt für Ihr Unternehmen oder Ihre Personal Brand einsetzen, um auf Social-Media-Plattformen wie LinkedIn wahrgenommen zu werden und im Gedächtnis zu bleiben. 

Die Schlüsselelemente effektiven Erzählens

Die Grundbausteine des Storytellings sind Relevanz, Klarheit, Authentizität und Emotionen. Relevanz ist der Schlüssel, um das Interesse Ihrer Zielgruppe zu wecken. Stellen Sie sicher, dass Ihre Geschichten Ihre Zielgruppe interessiert und deren Bedürfnisse, Herausforderungen oder Interessen anspricht. Klarheit ist unerlässlich, um Ihre Botschaft deutlich zu vermitteln. Verwenden Sie eine klare Sprache und eine gut strukturierte Erzählung, damit Ihre Zuhörer Ihre Geschichte leicht verstehen können. Authentizität schafft Vertrauen und baut eine persönliche Bindung auf. Seien Sie offen und ehrlich: Zeigen Sie Ihre Persönlichkeit und Ihre Werte, das macht Ihre Geschichte einzigartig. Emotionen sind der Treibstoff für eine berührende Geschichte. Nutzen Sie Emotionen, wie Begeisterung, Mitgefühl oder Freude, um Ihre Geschichte lebendig und ansprechend zu gestalten.

Emotionale Verbindungen: Mit Geschichten Menschen erreichen

LinkedIn ist eine Plattform für berufliche Inhalte, dennoch tragen persönliche Geschichten dazu bei, Ihre Beziehung zu Ihren Followern zu stärken. Versuchen Sie die richtige Balance zwischen beruflichen und persönlichen Inhalten zu schaffen, um einerseits Ihre menschliche Seite zu zeigen, gleichzeitig aber auch professionell und fachlich relevant zu bleiben. Am besten eignen sich dafür Geschichten, die die Unternehmenskultur, den Teamgeist oder Ihre Erfolge hervorheben. Sie stärken das Vertrauen in Ihre Unternehmens- oder Personenmarke und ziehen potenzielle Geschäftspartner oder Bewerber an. Ein weiterer Tipp: Erzählen Sie Geschichten, die Ihre Leser in den Mittelpunkt stellen. Inspirierende Erfolgsgeschichten von Ihnen oder anderen Personen, die Sie auf ihrem Weg geprägt haben, motivieren Ihre Follower. Erzählen Sie Geschichten, die Menschen verbinden und berühren und mit denen sie sich identifizieren können. Das müssen Si nicht immer der Held sein – im Gegenteil: Berichten Sie über Misserfolge und Herausforderungen, das macht Sie nahbar und oft erkennen sich die Follower darin wieder.

So bereichern Bilder Ihre Geschichte

Ein Posting wird zunächst über das Bild wahrgenommen. Verwenden Sie hochwertige Bilder, Videos oder Infografiken, um Ihre Geschichte visuell zu untermauern. Bilder verstärken Ihre Botschaft und ziehen das Interesse des Lesers auf sich. Wichtig ist, dass Sie visuelle Elemente gezielt und passend einsetzen. Achten Sie darauf, dass sie mit der Botschaft der Geschichte harmonieren und die Message verstärken oder ergänzen. Visuelle Elemente schaffen eine emotionale Ebene, wählen Sie darum ansprechende Bilder aus, die die Stimmung und das Thema Ihrer Geschichte unterstreichen. Videos sind ein besonders wirkungsvolles Medium auf sozialen Netzwerken. Durch sie werden Geschichten auf dynamische Art erzählt. Ob es sich um kurze Clips, Interviews oder inspirierende Präsentationen handelt, Videos ziehen die Aufmerksamkeit der Followerschaft auf sich und steigern das Engagement. Übertreiben Sie jedoch nicht mit zu viel Multimedia-Einsatz, um nicht von Ihrer eigentlichen Botschaft abzulenken.

Sie möchten mit Storytelling auf LinkedIn durchstarten, Ihnen fehlt jedoch noch die richtige Ausrichtung Ihrer Personalbrand oder Unternehmensmarke? Hier finden Sie Informationen zu unserem Personal Branding 1:1 Coaching und zu unserem Branding-Angebot für Unternehmen.